TuS Kirchberg: Bestätigt der TuS das fantastische erste Jahr?

Das erste Jahr im Verbandsoberhaus ist für den TuS Kirchberg nahezu ideal verlaufen. Mit einem Schnitt von 1,32 Punkten pro Partie belegte der Aufsteiger aus der Bezirksliga Mitte einen starken 8. Tabellenplatz. Dabei befand sich das Team von Trainer Patrick Joerg (40) in nie Abstiegsgefahr. Mit Spannung blickt der TuS nun auf sein zweites Jahr, indem den Kirchbergern erneut eine Rolle in der oberen Tabellenhälfte zuzutrauen ist.


Erhalte alle relevanten News, Ergebnisse und Bilder zu deinem Team und der Rheinlandliga blitzaktuell auf dein Handy. Jetzt kostenlos anmelden!

Konstanz als Schlüssel zum Erfolg: Nur zwei Abgänge


Durch die starke Premierensaison gab es für das Gros des Kirchberger Kaders keinen Grund über einen Vereinswechsel nachzudenken. So muss der Sportliche Leiter Christian Schneider lediglich ohne Leon Roth (20) und Artur Stürz (35) für die kommende Saison planen. Während Routinier Stürz kürzer treten möchte, zieht es den talentierten Nachwuchsmann Roth zum Bezirksligisten SG ALM. Dort möchte der in der Jugend des JFV Rhein-Hunsrück ausgebildete Keeper zahlreiche Minuten zwischen den Pfosten sammeln, die ihm angesichts der Konkurrenz in Kirchberg verwehrt blieben.


Nachwuchskeeper Leon Roth (20, links) schließt sich der SG ALM um Trainer Patrick Kühnreich (rechts) an (Bild: SG ALM)


Drei Talente und ein Rückkehrer


Auch auf Seiten der Neuzugänge hat sich der TuS Kirchberg sichtlich bedeckt gehalten. Nach der durchweg eindrucksvollen Saison bestand kaum Handlungsbedarf bei der Verstärkung des Kaders. Aus der eigenen Jugend stoßen mit Abwehrmann Jannick Rode (19) und Offensivkraft Timo Wollny (19) zwei Talente zum Team, die sich nach und nach Spielzeit erarbeiten sollen. Vom SSV Pachten wurde mit Till Wollenweber (20) ein weiterer hoffnungsvoller Spieler transferiert, der in der Innenverteidigung beheimatet ist. Nach zwei Spielzeiten bei der SG Sargenroth/Unzenberg kehrt mit Patrick Sehn-Henn (28) ein alter Bekannter nach Kirchberg zurück. Christian Schneider zeigt sich von Sehn-Henns Qualitäten im Interview mit der Rhein-Zeitung überzeugt. "Er ist ein sehr guter Fußballer, kann mit seinem linken Fuß fast alles spielen auf der linken Seite von Innenverteidiger bis Stürmer, hat Qualität im Kopfball, die wir gebrauchen können", gibt der Sportliche Leiter zu Protokoll. (Quelle Rhein-Zeitung, 05.06.2020).


Patrick Sehn-Henn (28, im gelben Trikot) kehrt zurück zur TuS Kirchberg (Bild: TuS Kirchberg)


Das Überraschungsteam der Liga?


Die Statistiken sprechen für den TuS Kirchberg: Das Team weist eine positive Tordifferenz (+8) auf, zeichnet sich durch seine ausgesprochene Fairness (Platz 1 in der Fairnesstabelle) aus und verlor kein Spiel mit mehr als 2 Toren Unterschied. Offensiv verfügt der TuS mit Florian Daum (27, 13 Tore), Jonas Heimer (27, 6 Tore) und Jannik Auler (20, 5 Tore) über drei richtige Waffen, die in jedem Spiel treffen können. Im Mittelfeld wird erneut der spielende Co-Trainer Artem Sagel (31) als Dreh- und Angelpunkt fungieren, während in der Abwehr mit Tim Reifenschneider (22), Hendrik Kessler und Lars Zirwes (21) drei große Talente für Stabilität sorgen. Die beständig gute Arbeit von Trainer Patrick Joerg und dem Sportlichen Leiter Christian Schneider könnte das Team zu der Überraschungsmannschaft in den oberen Gefilden der Rheinlandliga heranreifen lassen.


Der Rheinlandliga-Kader der TuS Kirchberg in der Saison 2020/21


Die Neuzugänge im Überblick

  1. Till Wollenweber (20) - SSV Pachten (Landesliga West, Saarland) - Abwehr

  2. Patrick Sehn-Henn (28) - SG Sargenroth/Unzenberg (Kreisliga A) - Abwehr

  3. Jannick Rode (19) - JFV Rhein-Hunsrück U19 (U19-Rheinlandliga) - Abwehr

  4. Timo Wollny (19) - JFV Rhein-Hunsrück U19 (U19-Rheinlandliga) - Offensive


Die Abgänge im Überblick

  1. Leon Roth (20) - SG ALM (Bezirksliga Mitte) - Tor

  2. Artur Stürz (35) - kürzer treten - Sturm

Erhalte alle relevanten News, Ergebnisse und Bilder zu deinem Team und der Rheinlandliga blitzaktuell auf dein Handy. Jetzt kostenlos anmelden!


#regiorheinland #rheinlandliga #tuskirchberg