Siege im Tabellenkeller: Der 8. Rheinlandliga-Spieltag

Gleich 3 Mal hieß es am 8. Spieltag der Rheinlandliga: "Endlich der 1. Saisonsieg!" Ellscheid, Neitersen und Windhagen gewannen jeweils ihre Spiele gegen ein Team aus den Top 5 und setzten damit ein dickes Ausrufezeichen. Alles zum 8. Spieltag findet ihr hier👇

SG 99 Andernach wie im Rausch


Für die SG 99 Andernach läuft aktuell alles wie am Schnürchen. Gegen stark ersatzgeschwächte Gäste aus Montabaur bestätigt der Tabellen-2. seine herausragende Form und gewann zum 4. Mal in Folge. Wie arg Montabaurs Personalsorgen wiegen, sahen die Zuschauer beim Blick auf die Aufstellung. Gezwungenermaßen lief TuS-Trainer Sven Baldus in der Innenverteidigung auf. Die Partie war bereits in der 1. Halbzeit entschieden, nachdem der neu aufgestellte Maicol Oligschläger per Schlenzer (11'), Jan Hawel per wuchtigem Kopfball nach einem Eckball (31') und Kapitän Philipp Schmitz durch einen traumhaften Freistoß (38') ihre Farben mit 3:0 in Führung gebracht hatten.

Kaum war die 2. Halbzeit angepfiffen, trat der formstarke Kreativspieler Ole Conrad in Erscheinung und setzte einen Kopfball von der Strafraumkante in die Maschen (48'). Nach dem 5:0 durch den eingewechselten Max Kossmann (61') war es der finale Treffer wiederum Conrad vergönnt (70').

"Es war nicht einfach, uns auf Montabaur einzustellen. Wir kannten die Mannschaft nicht gut genug. Dass wir das dann so gut gelöst haben, ist schon was Geiles", fasste ein glücklicher SG 99-Trainer Kim Kossmann seine Gefühlswelt zusammen (Quelle: SG 99/Marc Latsch). Für Montabaur heißt es nun schnell die Wunden zu lecken, um gegen das nächste Spitzenteam (Heimspiel gegen Mendig) Punkte einzufahren.


Tore: 1:0 Maicol Oligschläger (11'), 2:0 Jan Hawel (31'), 3:0 Philipp Schmitz (38'), 4:0 Ole Conrad (55'), 5:0 Max Kossmann (61'), 6:0 Ole Conrad (70')


Für alle Spielinfos (Vorberichte, Analysen & Co) einfach die Partie anklicken 👇

Malberg vs. Bitburg fällt aus


+++ Breaking-News: Das Spiel wurde aus SicherheitsgrĂĽnden abgesagt! +++


Du bist 1 Klick entfernt von ausführlichen Infos zum Spiel 👇

Gegen Mayen reist Hochwalds Serie


Nun ist es geschehen: Die SG Hochwald verliert erstmals in der Rheinlandliga-Saison 2020/21. Gegen hoch motivierte Gastgeber aus Mayen zog der Tabellenführer verdient mit 3:0 den Kürzeren. Der Dosenöffner für den Mayener-Sieg fiel dabei bereits in der Anfangsphase, als der spielende Co-Trainer Matthias Tutas eine Freistoßflanke von Marcel Löhr im Gästetor unterbrachte (8'). In der Folge neutralisierten sich beide Teams, sodass das 1:0 bis zur Halbzeit Bestand hatte. Nach dem Kabinengang war es wiederum ein Löhr-Freistoß, der die Führung der Heimelf ausbauen sollte. Löhrs punktgenaue Flanke fand Pascal Steinmetz, der aus kurzer Entfernung nur einnicken brauchte (59'). Hochwald probierte sich nun mit aller Kraft gegen die 1. Saisonniederlage zu stemmen und kam durch Topstürmer Nils Hemmes zu einer vielversprechenden Gelegenheit (65'). Da Mayens Defensive an diesem Tag sattelfest stand und alle 11 Heimakteure sich für die Teamkollegen aufrieben, blieben die Bemühungen der Hochwalder diesmal erfolglos. Endgültig jubeln durfte der TuS als Nico Marx eine Vorarbeit von Pascal Steinmetz zum entscheidenden 3:0 vollendete (88'). Mayen springt mit dem Sieg auf Tabellenrang 9 und verabschiedet sich vorerst aus dem Abstiegskampf. Die SGH muss in den nun anstehenden 4 Topspielen gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel beweisen, dass die Niederlage lediglich als Ausrutscher zu verbuchen ist.


Tore: 1:0 Matthias Tutas (8'), 2:0 Pascal Steinmetz (59'), 3:0 Nico Marx (88')


Alles Wissenswerte inkl. Vorberichten, Analysen & Co. im Spiel-Feed 👇

Trier-Tarforst weiter auf dem Weg nach oben


„Wir haben gegen eine sehr starke Mannschaft gewonnen, die uns in diesem Spiel so einiges abverlangt hat. Das Spiel hätte praktisch in beide Richtungen kippen können. Von daher sind wir alle sehr froh und erleichtert, dass wir die drei Punkte in Tarforst halten konnten", gab ein zufriedener Holger Lemke nach dem Spiel zu Protokoll (Quelle: FSV Trier-Tarforst). Die Erleichterung des FSV-Trainers war nachvollziehbar, da das Gästeteam aus Wissen seine Elf an diesem Tag das Leben sehr schwer gemacht hatte. Wissen kam druckvoll in die Partie und ließ sich auch von einem traumhaften Freistoßtor durch Marco Picko (5') nicht einschüchtern. Folgerichtig belohnte sich der VfB nach einem schnell vorgetragenen Angriff in Person von Lukas Becher mit dem Ausgleich (32'). Nach dem Wiederanpfiff drückte Wissen weiter auf den Sieg, scheiterte jedoch am glänzend aufgelegten Yunus Akgül im Tor der Heimmannschaft. Die Schlussphase des Spiels sollte zeigen, in welchem Mannschaftsteil der Qualitätsunterschied in den Kadern der Kontrahenten zu finden ist. Trier-Tarforst Topstürmer wussten "mal wieder" zu liefern: Zunächst war es Patrik Kasel der sein Team mit seinem 6. Saisontreffer in Front brachte (89'), bevor Nicola Rigoni in der Nachspielzeit den Deckel für seinen FSV draufmachte (90+2').


Tore: 1:0 Marc Picko (5'), 1:1 Lukas Becher (32'), 2:1 Patrik Kasel (89'), 3:1 Nicola Rigoni (90+2')


Für Spielinfos (Vorberichte, Analysen & Co) einfach die Partie anklicken 👇

Torloses Unentschieden der Tabellennachbarn


Sowohl die SG Schneifel als auf der FV Morbach hätten mit einem Sieg am Samstagabend den Anschluss an die Topteams der Rheinlandliga schaffen können. Durch das ereignisarme Remis treten beide Mannschaften jedoch auf der Stelle, können aber zumindest ihre Negativserien stoppen.


Tore: -


Du bist 1 Klick entfernt von ausführlichen Infos zum Spiel 👇

Ellscheid ĂĽberrascht in Mendig


„Diese Niederlage tut sehr weh, da wir ein deutliches Chancenplus hatten", zeigte sich SGM-Spielertrainer Kodai Stalph nach dem 1:2 niedergeschlagen (Quelle: Rhein-Zeitung). Sein Team präsentierte sich zwar gegen die SG Ellscheid feldüberlegen, ging jedoch zum 2. Mal in Folge als Verlierer vom Platz. Dabei begann die Partie für Mendig vielversprechend, als der 18-jährige Leander Mombauer einen Abwehrfehler der Ellscheider zum verdienten 1:0 einschob (25'). Ellscheid blieb seiner Defensivtaktik treu und wurde durch eine Eckballvariante belohnt. Jan Fritz flankte auf Lorenzo Nebeler, der am langen Pfosten zum 1:1 vollstreckte (36'). Im 2. Spielabschnitt rannte Mendig wütend an, was jedoch zu einer Masse an Abseitsentscheidungen führte. Ellscheid machte es besser und vollendete einen Konter in der Schlussphase über Mike Schumacher und Kai Gayer zum unverhofften 1:2-Auswärtserfolg (84').


Tore: 1:0 Leander Mombauer (25'), 1:1 Lorenzo Nebeler (36'), 1:2 Kai Gayer (86')


Alles Wissenswerte inkl. Vorberichten, Analysen & Co. im Spiel-Feed 👇

Metternich bleibt zuhause eine Macht


Auch im 3. Heimspiel in der Rheinlandliga bleibt die Germania aus Metternich ohne Punktverlust. Dabei sah es zu Beginn der Partie nicht nach einem Sieg der Germania aus: Ahrweiler war am Drücker und kam durch Sebastian Sonntag (9') und Yannick Walbröl (42') zu ansprechenden Möglichkeiten. Nach dem Kabinengang kam Metternich besser in die Partie, scheiterte jedoch zunächst an einer Glanzparade von ABC-Torhüter Alex Gorr (48'). Besser machte es Jonas Simek, der Gorr nach einem Defensivfehler zu überwinden wusste (64'). In der Folge hielt die Abwehrreihe der Germania dem Druck des ABCs stand und ließ kaum vielversprechende Einschussmöglichkeiten zu. In der Nachspielzeit konnte der eingewechselte Moritz Pies gar auf Vorarbeit von Tobias Lommer einen Konter zum 2:0-Endstand erfolgreich abschließen (90+4'). Während Metternich nach dem erneuten Sieg auf Tabellenrang 10 klettert, muss der ABC im Derby gegen den TuS Mayen ein weiteres Abrutschen verhindern. „Wir müssen noch härter und besser arbeiten und brauchen auch mal eine Portion Spielglück, dann bin ich guter Dinge, dass sich schon sehr bald wieder Siege einstellen“, sagte der neue Chefcoach Julian Hilberath nach dem Spiel (Quelle: Ahrweiler BC).


Tore: 1:0 Jonas Simek (65'), 2:0 Moritz Pies (90+4')


Für Spielinfos (Vorberichte, Analysen & Co) einfach die Partie anklicken 👇

Neitersen belohnt sich in Kirchberg


Für die SG Neitersen/Altenkirchen ist der Knoten endlich geplatzt. Ausgerechnet beim formstarken TuS Kirchberg gelang der jungen Truppe von Coach Torsten Gerhardt der wichtige 1. Saisonsieg. Die entscheidende Szene spielte sich in Minute 75 ab, als Schiedsrichter Ralf Volk Kirchbergs Roman Bär zum Duschen schickte. Neitersen lag zu diesem Zeitpunkt mit 3:2 in Führung, sah sich aber dem stetigen Druck der Hausherren ausgesetzt. Kurz vor Schluss schlug der TuS sogar zum 3:3-Ausgleich durch Innenverteidiger Tim Mülller zu (87'), konnte in Unterzahl den Punktgewinn aber nicht über die Bühne bringen. Per Last-Minute-Treffer ließ der eingewechselte Matchwinner Felix Arndt seinen Mannen mit seinem 2. Treffer des Tages jubeln (90+3').

Vor dem Platzverweis zeigten beide Teams eine ereignisarme 1. Hälfte, in der Stefan Peters die Gäste in Spielminute 30 in Front brachte. Nach dem Wechsel erhöhte Kirchberg den Druck und ging durch einen Doppelschlag von Florian Daum (56') und Roman Bär (57') in Führung. Levin Gerhardts Fernschuss zum 2:2 (64') und Felix Arndts Tunnel gegen TuS-Schlussmann Robin Hammen (73') drehten die Partie, bevor der Platzverweis die endgültige Richtungswendung zu Gunsten der SG Neitersen gab.


Tore: 0:1 Stefan Peters (30'), 1:1 Florian Daum (56'), 1:2 Roman Bär (57'), 2:2 Levin Gerhardt (64'), 2:3 Felix Arndt (73'), 3:3 Tim Müller (87'), 3:4 Felix Arndt (90+3')


Bes. Vorkommnisse: Rote Karte fĂĽr Kirchberg (74')


Du bist 1 Klick entfernt von ausführlichen Infos zum Spiel 👇

Windhagen feiert Restart und Sieg


Dieser Dreier ist überlebenswichtig! Die Zwangspause scheint dem SV Windhagen gut getan zu haben. Nach 5 Niederlagen in Folge gewinnen die Schwarz-Weißen ihr Heimspiel gegen den Tabellen-5. aus Mehring. Matchwinner für Windhagen war 4-fach-Torschütze Armando Grau. Vor einer Geisterkulisse (Zuschauer waren bei der Partie nicht erlaubt) begann Windhagen spielüberlegen, ging jedoch erneut in Rückstand. Lukas Jakobi nutzte für seinen SV Mehring eine verunglückten Kopfball zum 0:1 (8'). In der Folge drückte Mehring auf das 2. Tor, doch der SVW markierte den Treffer. Dank Armando Graus schönem Solo (32') gingen die Kontrahenten mit einem Remis in die Halbzeitpause. Im 2. Spielabschnitt trat erneut der Matchwinner in Rot-Weiß in Erscheinung - und das gleich 3-fach: Zunächst staubte er per wuchtigem Abschluss zum 2:1 ab (57'), bevor er per Kopf (63') und starkem Finish (73') das Ergebnis in die Höhe schraubte. Am Ende stand ein verdienter 4:1-Erfolg der Windhagener, die zwar nicht den letzten Tabellenplatz verlassen konnten, dank Armando Grau nun aber wieder an die Nichtabstiegszone heranrücken konnten.


Tore: 0:1 Lukas Jakobi (8'), 1:1 Armando Grau (32'), 2:1 Armando Grau (58'), 3:1 Armando Grau (63'), 4:1 Armando Grau (73')


Alles Wissenswerte inkl. Vorberichten, Analysen & Co. im Spiel-Feed 👇

Die Tabelle nach dem 8. Spieltag

Quelle: Fussball.de

#regiorheinland #rheinlandliga #spieltag8 #nachbericht