FC Bitburg: Aufsteiger mit großen Ambitionen

Am Ende der Meistersaison 2019/20 standen für den FC Bitburg 16 Siege in 18 Spielen. Der verdiente Meister der Bezirksliga West stößt mit viel Selbstvertrauen in die Rheinlandliga und könnte mittelfristig sogar um den Aufstieg in die Oberliga mitspielen. Dabei baut das Team des ehemaligen Fußballprofis Fabian Ewertz (39) auf eine gesunde Mischung aus regionalen Talenten und erfahrenen Leistungsträgern.


Erhalte alle relevanten News, Ergebnisse und Bilder zu deinem Team und der Rheinlandliga blitzaktuell auf dein Handy. Jetzt kostenlos anmelden!

Ex-Profi wechselt in die Saarlandliga


Mit Deniz Siga verliert der FC Bitburg einen absoluten Leistungsträger und Anführer der Mannschaft. Der 31-jährige Siga, der unter anderem bereits für den 1. FC Magdeburg in der Regionalliga und für Rot-Weiß Erfurt in der 3. Liga aktiv war, zieht nach einer Saison weiter zum VfB Borussia Neunkirchen. Besonders seine Leaderqualitäten und Flexibilität, Siga kann in der Innenverteidigung und im Mittelsturm eingesetzt werden, muss der FCB nun anderweitig kompensieren.


Mit Arthur Hartwick (27) verlässt zudem ein Torjäger die Bitburger. Hartwick, der in der vergangenen Spielzeit 6 Tore und 7 Assists ansammelte, läuft ab sofort für den SV Schleid auf. Ihm folgt mit Dennis Wadych (24) ein Abwehrspezialist, der in der Kreisliga A mehr Einsatzzeit erhalten dürfte. Ligaintern wechselt Mittelfeldmann Kai Edringer (27) zum SV Mehring um Neu-Trainer Bernd Körfer (wir berichteten).


Ex-Profi Deniz Siga kehrt nach einem Jahr in Bitburg zu Borussia Neunkirchen zurück (Foto: FC Bitburg)


Sieben frische Kräfte für den FCB


Dem sechs Abgängen stehen sechs Zugänge beim FC Bitburg gegenüber. Mit Anthony Delgado (23) wurde ein Rheinlandliga erfahrener Spieler vom Rheinlandligisten SV Mehring verpflichtet. Abwehrspezialist Delgado stand in der vergangenen Spielzeit in 20 Partien auf dem Platz und erzielte 2 Treffer. Ein weiterer Defensiv-Neuzugang ist Innenverteidiger Sebastian Wolf (18), der aus der Jugend des SV Eintracht Trier in die Eifel wechselt. Der konkurrierenden Nachwuchsschmiede der TuS RW Koblenz entspringt Narottam Morbach (18). Der flexible Mittelfeldspieler ist noch ein weiteres Jahr in der Jugend spielberechtigt und bei den Bitburgern im Mittelfeld eingeplant.


Für die Offensivabteilung konnten die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Andreas Neuerburg, Trainer Fabian Ewertz (39) und Neu-Teammanager Christian Hoffmann (33) drei Stürmer verpflichten. Aus der Kreisliga B wagen mit Tobias Pauls (21, SV Baustert) und Moustafa Elsamanoudy (24, FC Metterich) zwei quirlige Kicker den Sprung in die Rheinlandliga. Zudem stößt Sturmtalent Alex Aleksic (20) vom West-Bezirksligisten SV Speicher zum FCB. Zum Abschluss der Transferperiode wurde mit Yassine Chimrykh (20) ein talentierter Stürmer aus Belgien verpflichtet.


Anthony Delgado wechselt innerhalb der Rheinlandliga zum FC Bitburg (Foto: SV Mehring)


Selbstbewusste Aufsteiger wollen sich beweisen


Im Interview mit "FuPa" zeigt sich Trainer Fabian Ewertz erfrischend positiv im Hinblick auf das Abenteuer Rheinlandliga. Nach sechs erfolgreichen Jahren in Bitburg, die 2015 und 2020 mit zwei Aufstiegen gekrönt wurden, möchte der ehemalige Fußballprofi mit seinem Team in der Rheinlandliga angreifen. "Es ist Quatsch, dass wir nur den Klassenverbleib wollen. Ich schätze uns stärker ein. Ein einstelliger Tabellenplatz wäre toll", so der Coach.


Dieses Selbstbewusstsein kommt nicht von ungefähr. Der Aufsteiger wartet mit einem ausgewogenen Kader und vielen hungrigen Spielern auf, die ihr Können im Verbandsoberhaus unter Beweis stellen wollen. Zwischen den Pfosten dürfte Daniel Ternes (28) gesetzt sein. Der Oberliga erfahrene Ternes (111 Einsätze für den FSV Salmrohr) gilt als einer der Anführer seiner Mannschaft. Im Abwehrverbund sind besonders Shend Krasnici (23), Andrew Salter (23) und Jannik Grün (20) feste Größen bei FCB.


Beim Blick auf das Bitburger-Mittelfeld sollte ein besonderes Augenmerk auf Pascal Alff (26) und Leander Schwedler (24) gelegt werden, die durch konstant gute Leistungen in der Bezirksliga auffielen. Brand gefährlich ist der offensive Mittelfeldmann Arthur Schütz, der mit 10 Ligatreffern die vergangene Spielzeit als Torschützenkönig abschloss. Der 27-jährige Schütz verfügt zudem bereits über hochklassige Erfahrung, da er 33-mal für den SV Eintracht Trier in der Oberliga auflief.


Innerhalb der Offensivreihe herrscht ein hoher Konkurrenzkampf, sodass mehrere Spieler für einen Platz in der Startelf in Frage kommen. Im Hinblick auf die Zukunft müsseb die Bitburger keine Bange verspüren, da im Winter mit Maximilian Koch (20), Fabian Fisch (21) und Nico Fuchs (18) drei hochtalentierte Perspektivspieler verpflichtet wurden. Auffallend ist die Leistungsdichte im Kader der Bierstädter, die den Aufsteiger ad hoc die Möglichkeiten bieten, die vordere Tabellenhälfte anzugreifen.


Der Rheinlandliga-Kader des FC Bitburg in der Saison 2020/21


Die Neuzugänge im Überblick

  1. Sebastian Wolf (18) - SV Eintracht Trier U19 (U19-Rheinlandliga) - Abwehr

  2. Anthony Delgado (23) - SV Mehring (Rheinlandliga) - Abwehr

  3. Narottam Morbach (18) - TuS RW Koblenz U19 - Abwehr

  4. Alex Aleksic (20) - SV Speicher (Bezirksliga West) - Offensive

  5. Tobias Pauls (21) - SV Baustert (Bezirksliga West) - Offensive

  6. Moustafa Elsamanoudy (24) - FC Metternich (Kreisliga B) - Offensive

  7. Yassine Chimrykh (20) - Belgien - Offensive

Die Abgänge im Überblick

  1. Deniz Siga (31) - VfB Borussia Neunkirchen (Saarlandliga) - Abwehr

  2. Dennis Wadych (24) - SV Schleid (Kreisliga A) - Abwehr

  3. Jens Seidel (25) - Ziel unbekannt - Abwehr

  4. Kai Edringer (27) - SV Mehring (Rheinlandliga) - Mittelfeld

  5. Riad Malkic (24) - Ziel unbekannt - Offensive

  6. Arthur Hartwick (27) - SV Schleid (Kreisliga A) - Offensive


Erhalte alle relevanten News, Ergebnisse und Bilder zu deinem Team und der Rheinlandliga blitzaktuell auf dein Handy. Jetzt kostenlos anmelden!


#regiorheinland #rheinlandliga #fcbitburg