Auswärtsteams starten durch: Der 7. Rheinlandliga-Spieltag

Lediglich dem Tabellenführer aus Hochwald gelang am 7. Spieltag des Verbandsoberhauses ein Sieg auf heimischen Geläuf. Auf den anderen Plätzen erkämpften sich die Gäste 3 Unentschieden und 3 Auswärtssiege. Alles zum 7. Spieltag findet ihr hier 👇

Nebel stoppt Wissen und Mayen


"Der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten" - der berühmte Ausspruch des ehemaligen Nationaltrainers Sepp Herberger wurde am Freitagabend von Oliver Sons widerlegt. Nach 72 Minuten brach der souveräne Schiedsrichter die Partie auf dem Hartplatz des VfB Wissens wegen dichtem Nebel ab. Bis dato hatten die 120 Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel beobachtet, indem Mayen die größeren Spielanteile im 1. Durchgang verzeichnete. Nach der Pause fand der heimische VfB besseren Zugriff auf die Partie und übernahm bis zum Abbruch die Spielkontrolle.


Tore: -


Für alle Spielinfos (Vorberichte, Analysen & Co) einfach die Partie anklicken 👇

Hochwald spielt Metternich an die Wand


Diese Niederlage tut weh! Mit 5:0 schlägt der Tabellenführer aus Hochwald und Zerf die bis dato gut aufspielenden Aufsteiger aus Metternich. „Wir haben heute eine richtige Packung bekommen. Es war einfach in allen Belangen zu wenig von uns“, stellte FCM-Trainer Dominik Treis nach der Partie im Interview mit der Rhein-Zeitung fest. Sein Team war undenkbar schlecht gestartet, da SGH-Akteur Lucas Thinnes nach einem Freistoß gekonnt abstaubte (6.). Bis zum Seitenwechsel konnte Metternich im Anschluss ordentlich dagegenhalten, wurde jedoch von Hochwald in der 2. Halbzeit nahezu überrollt. Innerhalb von 6 Minuten schraubten die Weiß-Schwarzen das Ergebnis auf 4:0. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte Yannik Stein nach einer Kontersituation (67.).


Tore: 1:0 Lucas Thinnes (5'), 2:0 Matthias Burg (51'), 3:0 Nils Hemmes (53'), 4:0 Kevin Keck (56'), 5:0 Yannik Stein (67')


Du bist 1 Klick entfernt von ausführlichen Infos zum Spiel 👇

Der Derbysieg geht an die Bäckerjungen


"Derbysieger, Derbysieger, hey, hey", hallte es nach dem Spiel über den Kunstrasenplatz in Mendig. In einem waschechten Lokalduell auf hohem Niveau gab schlußendlich die berüchtigte Standardstärke den Ausschlag für die SG 99. Nach einem scharfen Eckball von Daniel Kossmann konnte Mendig den Ball nicht klären, sodass Max Kossmann zum vielumjubelten Führungstreffer einschieben konnte (59.). Die stark pfeifende Schiedsrichterin Franziska Hilger zeigte in Spielminute 85 nach einem Zweikampf zwischen SGM-Torhüter Robin Rohr und Ole Conrad auf den Elfmeterpunkt. Andernachs Kapitän Philipp Schmitz übernahm die Verantwortung und schob den Ball rechts unten zum entscheidenden 2:0 in die Maschen. Kim Kossmann's Mannen fügten der SG Mendig damit die 1. Saisonniederlage zu. "Wir wollten hier von Anfang an Derbycharakter reinbekommen. Das ist uns von der ersten Sekunde gelungen. Am Ende haben wir es vielleicht den Tick mehr gewollt. Das Ergebnis geht für mich in Ordnung", so der SG 99-Erfolgstrainer Kossmann auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.


Tore: 1:0 Daniel Kossmann (59'), 2:0 Philipp Schmitz (85', FE)


Alles Wissenswerte inkl. Vorberichten, Analysen & Co. im Spiel-Feed 👇

Hitziges Ende einer umkämpften Partie


Zum Schluss kam nochmal richtig Feuer ins Duell zwischen dem Aufsteiger aus Montabaur und dem Team der SG Schneifel: Schiedsrichter Felix Salzmann zückte in der Nachspielzeit jeweils glatt Rot gegen Schneifels Alexander Zapp (90', Notbremse) und Montabaurs Eric Gelhard (90+2', grobes Foulspiel). Das ansonsten ereignisarme Spiel nahm mit dem 0:1 von Tim Baur nach einer klasse Einzelaktion (63') an Fahrt auf. Montabaur gelang postwendend die Antwort, als Sven Bosnjak nach einer Ecke zur Stelle war (72'). Anschließend kamen beide Mannschaften noch zu Torgelegenheiten, die aber nicht von Erfolg gekrönt waren. So standen am Ende jeweils gleichmäßig verteilte 2 Tore, Punkte und Platzverweise, die die Positionen im Tabellenmittelfeld der Kontrahenten festigen.


Tore: 0:1 Tim Baur (63'), 1:1 Sven Bosnjak (72')


Bes. Vorkommnisse: Rote Karte für Schneifel (90') und Montabaur (92')


Für Spielinfos (Vorberichte, Analysen & Co) einfach die Partie anklicken 👇

Turbulente Woche endet für Ahrweiler mit Remis


Der Ahrweiler BC durchlebte in den vergangenen Tagen keine leichte Zeit. Mit großen Ambitionen gestartet, fand sich der Kreisstadt-Klub nach dem 6. Spieltag auf Tabellenrang 11 wieder und erlebte beim Derby in der 2. Runde des Rheinlandpokals ein Debakel. 0:6 hieß es nach 90 Spielminuten beim Lokalrivalen aus Mendig. Im Anschluss an die Partie zogen die ABC-Verantwortlichen die Reißleine und trennten sich, nicht ganz geräuschlos, vom langjährigen Erfolgscoach Jonny Susa. Seinem Co-Trainer Julian Hilberath war es zur Premiere als Cheftrainer auch nicht vergönnt, den langersehnten 1. Heimsieg einzufahren. Die Heimelf zeigte sich gegen die SG Malberg lange überlegen, konnte die zahlreichen Chancen jedoch nur einmal in Person von Marco Michels (55') nutzen. Malbergs Justin Nagel nutzte mit einem wuchtigen Kopfball die schwache Torausbeute des ABCs zum schmeichelhaften Ausgleich (75'). In der Schlussphase der Partie hatten die Gäste gar mehr zuzusetzen und schrammten knapp am Auswärtsdreier vorbei. „Insgesamt überwiegen bei mir die positiven Eindrücke der Partie. Wir hatten lange die Spielkontrolle und haben nur wenig zugelassen“, meinte Hilberath kurz nach den 90 Minuten im Apollinarisstadion (Quelle: Ahrweiler BC).


Tore: 1:0 Marco Michels (55'), 1:1 Justin Nagel (75')


Du bist 1 Klick entfernt von ausführlichen Infos zum Spiel 👇

Wo bleibt das Spielglück für die SGN?


Bis zur Nachspielzeit schien die SG Neitersen als Gewinner des Duells im Tabellenkeller hervorzugehen. Im letzten Moment des Spiels trat Ellscheids Kai Gayer in Szene und stach mit seinem 1:1-Ausgleichstreffer zu. "Damit waren die beiden doch so wichtigen Punkte flöten. Trotz der schmerzlichen Situation kann ich erneut meinen Akteuren nicht nachsagen, dass sie den Willen und die Einsatzfreude vermissen ließen", zeigte sich SGN-Coach Torsten Gerhardt nach dem erneuten späten Gegentreffer konsterniert (Quelle: SG Neitersen). Sein Team war hervorragend in die Partie gestartet und nach einem Eckball durch Argent Thaqaj in Führung gegangen (2'). Über die gesamten 90 Minuten blieb Neitersen die gefährlichere Elf und erspielte sich hochkarätige Chancen, die allesamt ungenutzt blieben. So durfte Ellscheid bis zur Nachspielzeit auf einen Punktgewinn hoffen und durch den Ausgleichstreffer von Gayer Neitersen in der Tabelle hinter sich halten.


Tore: 1:0 Argent Thaqaj (2'), 1:1 Kai Gayer (90+1')


Alles Wissenswerte inkl. Vorberichten, Analysen & Co. im Spiel-Feed 👇

Kirchberg springt auf Rang 4


Diese Serie ist mehr als ungewöhnlich: Während das Team von Bernd Körfer auswärts alle Partien gewann, bleibt der SV Mehring nach der erneuten 2:3-Heimpleite zuhause weiterhin punktlos. Nutznießer der Mehringer Heimschwäche waren am vergangenen Wochenende die Kicker aus dem Westerwald, die 3 Mal in Führung gingen und schlußendlich jubeln durften. In einer schwachen 1. Hälfte war Kirchbergs Lucas Gohres auf Vorlage seines Kapitäns Florian Daum die 1:0-Führung vergönnt (41'). Den Ausgleich durch Mehrings Top-Torjäger Nico Neumann (54') konterte Artem Sagel nach einem sehenswerten Spielzug (58'). Im Anschluss brachte wiederum Nico Neumann den SVM durch einen verwandelten Handelfmeter zurück in die Partie (67'), bevor Jonas Heimer Kirchberg zum Sieg schoss (84'). „Ich bin unfassbar stolz, wie wir uns präsentiert haben nach den 120 Minuten vom Mittwoch. Ich hatte das Gefühl, wir hatten am Ende mehr zuzusetzen als Mehring", zeigte sich TuS-Trainer Patrick Joerg sichtlich begeistert von der tollen Form seiner Truppe (Quelle: Rhein-Zeitung).


Tore: 0:1 Lucas Gohres (41'), 1:1 Nico Neumann (54'), 1:2 Artem Sagel (58'), 2:2 Nico Neumann (67', HE), 2:3 Jonas Heimer


Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot (81') und Rot (90) für den SV Mehring


Für Spielinfos (Vorberichte, Analysen & Co) einfach die Partie anklicken 👇

FSV feiert Erfolg im Derby in Morbach


Der FSV ist zurück in der Erfolgsspur und reiste mit viel Selbstvertrauen zum Derby nach Morbach. Bereits in der 5. Minute konnte Trier-Tarforst Topstürmer Patrik Kasel seine Mannen nach schönem Zuspiel von Frank Chalve in Führung bringen. Seinem Teamkollegen Luca Quint gelang nach Zuspiel von Kasel und einer Unsicherheit in der Morbacher Abwehr das 2:0 Mitte der 1. Halbzeit (27'). Vor der Pause drückte Morbach auf den Anschluss, scheiterte aber an der aufmerksamen Defensive der Gäste. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich der heimische FVM aktiver, blieb jedoch ohne eigenen Torerfolg. Nicola Rigoni war der Schlusspunkt nach schöner Vorarbeit von Philipp Hahn vorbereitet, als er den Ball überlegt zum 3:0 einschob (89'). "Der FV hat nicht aufgesteckt, aber wir haben dann zum richtigen Zeitpunkt auch noch das 3:0 gemacht. Der 3:0-Sieg mag etwas zu hoch sein, ist aber auf jeden Fall verdient für uns", gab der zufriedener FSV-Trainer Holger Lemke nach dem Spiel zu Protokoll (Quelle: FSV Trier-Tarforst).


Tore: 1:0 Patrik Kasel (5'), 2:0 Luca Quint (27'), 3:0 Nicola Rigoni (89')


Du bist 1 Klick entfernt von ausführlichen Infos zum Spiel 👇

Das Duell der Enttäuschten steigt in Bitburg


0:4 und 0:7 - Die letzten Ligaspiele der Konkurrenten aus Bitburg (10.) und Windhagen (18.) verliefen mehr als niederschmetternd. Während der FC Bitburg vor dem 0:4 in Kirchberg jedoch als Aufsteiger zu überzeugen wusste, kommt der SV Windhagen in dieser Spielzeit auf keinen grünen Zweig. Die Mannschaft von Trainer Uwe van Eckeren blieb geplagt von Verletzungssorgen bislang noch punktlos. Vielleicht half die Zwangspause an Spieltag 6 (Windhagens Partie gegen Ahrweiler wurde abgesagt) zur Regeneration und neuem Mut.


Unser Tipp: Bitburg findet zurück in die Spur und gewinnt gegen den SVW.


+++ Breaking-News: Das Spiel wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt. Im Kreis Neuwied ist der Corona-Quotient zu hoch! +++


Alles Wissenswerte inkl. Vorberichten, Analysen & Co. im Spiel-Feed 👇

Die Tabelle vor dem 7. Spieltag

Quelle: Fussball.de

#regiorheinland #rheinlandliga #spieltag7 #nachbericht